Die neue Generation von Bordwechselrichtern


Ideal für Wasserverstärkersets, HLK-Systeme mit Umwälzpumpen und Steuerung von Tauchpumpen

Weiterlesen

Die neue Generation von Bordwechselrichtern

Ideal für Wasserverstärkersets, HLK-Systeme mit Umwälzpumpen und Steuerung von Tauchpumpen

Weiterlesen

Verlängerte Lebensdauer der Anlage und höhere Zuverlässigkeit des Systems

Weiterlesen

Verlängerte Lebensdauer der Anlage und höhere Zuverlässigkeit des Systems

Weiterlesen

Energieeinsparung dank variabler Geschwindigkeitskontrolle

Weiterlesen

Energieeinsparung dank variabler Geschwindigkeitskontrolle

Weiterlesen

Vollständiger Schutz
der Pumpe

Weiterlesen

Vollständiger Schutz der Pumpe

Weiterlesen

Vereinfachte Installation auf dem Motor oder an der Wand.

Hohe thermische und mechanische Leistung dank des Aluminiumgehäuses und der unabhängigen Belüftung.

Installation in feuchten und staubigen Umgebungen dank der Schutzart IP66.

Weiterlesen

MIDA-illustrazione-IP55
MIDA-illustrazione-IP55

Vereinfachte Installation auf dem Motor oder an der Wand.

Hohe thermische und mechanische Leistung dank des Aluminiumgehäuses und der unabhängigen Belüftung.

Installation in feuchten und staubigen Umgebungen dank der Schutzart IP55.

Weiterlesen

Booster
sets

HVAC-Systeme mit Umwälzpumpen

Kontrolle
von Tauchpumpen

Zahlreiche
Kontrollmöglichkeiten

Intelligente Kontrolle der hydraulischen Parameter

Erweiterte Motorkontrollen

Booster
sets

Weiterlesen

HVAC-Systeme mit Umwälzpumpen

Weiterlesen

Kontrolle
von Tauchpumpen

Weiterlesen

Zahlreiche
Kontrollmöglichkeiten

Weiterlesen

Intelligente Kontrolle der hydraulischen Parameter

Weiterlesen

Erweiterte Motorkontrollen

Weiterlesen

EMV-Verträglichkeit für häusliche Umgebung in einphasigen Modellen

Weiterlesen

EMV-Verträglichkeit für häusliche Umgebung in einphasigen Modellen

Weiterlesen

Beispiellose Benutzererfahrung

Dank der Nastec NOW App
Es ist möglich, mit allen zu kommunizieren
Nastec SMART Bluetooth®-Geräte

Weiterlesen

© Nastec - Privacy Policy- P.IVA & C.F. 03392100248 - codice SDI: AU7YEU4

Die neue, am Motor eingebaute Wandlergeneration.

Ideal für Anlagen für den Druckaufbau, HVAC-Systeme mit Umwälzpumpen und die Kontrolle von Tauchpumpen.
Gewährleistet:

  • Energieeinsparung dank variabler eschwindigkeitseregelung.
  • Sanftes Starten und Anhalten
  • Verlängerte Lebensdauer der Anlage und höhere Zuverlässigkeit des Systems.
  • Installation in feuchten und staubigen Umgebungen dank der Schutzart IP55.
  • Vereinfachte Installation auf dem Motor oder an der Wand.
  • Schnelle Inbetriebnahme durch geführte Erstkonfiguration.
  • Hohe thermische und mechanische Leistung dank des Aluminiumgehäuses und der unabhängigen Belüftung.

Die neue, am Motor eingebaute Wandlergeneration.

Ideal für Anlagen für den Druckaufbau, HVAC-Systeme mit Umwälzpumpen und die Kontrolle von Tauchpumpen.
Gewährleistet:

  • Energieeinsparung dank variabler eschwindigkeitseregelung.
  • Sanftes Starten und Anhalten
  • Verlängerte Lebensdauer der Anlage und höhere Zuverlässigkeit des Systems.
  • Installation in feuchten und staubigen Umgebungen dank der Schutzart IP55.
  • Vereinfachte Installation auf dem Motor oder an der Wand.
  • Schnelle Inbetriebnahme durch geführte Erstkonfiguration.
  • Hohe thermische und mechanische Leistung dank des Aluminiumgehäuses und der unabhängigen Belüftung.

Verlängerte Lebensdauer der Anlage und höhere Zuverlässigkeit des Systems.

Die durchschnittliche Geschwindigkeit einer mit Wandler betriebenen Pumpe ist zwangsläufig niedriger als bei einer Pumpe mit fester und maximaler Geschwindigkeit.

Dadurch wird der Verschleiß von Komponenten wie Lagern, Buchsen, Dichtungen usw. reduziert. Darüber sorgt der Wandler für ein sanftes Starten und Anhalten der Pumpe, wodurch die mechanische Belastung der Welle und der Laufräder verringert und Druckstöße verhindert werden.

Die vom Wandler eingesetzten Schutzmechanismen für Hardware und Software verhindern Schäden an der Pumpe und der Anlage. Bei niedriger Geschwindigkeit wird auch der akustische Komfort verbessert.

Verlängerte Lebensdauer der Anlage und höhere Zuverlässigkeit des Systems.

Die durchschnittliche Geschwindigkeit einer mit Wandler betriebenen Pumpe ist zwangsläufig niedriger als bei einer Pumpe mit fester und maximaler Geschwindigkeit.

Dadurch wird der Verschleiß von Komponenten wie Lagern, Buchsen, Dichtungen usw. reduziert. Darüber sorgt der Wandler für ein sanftes Starten und Anhalten der Pumpe, wodurch die mechanische Belastung der Welle und der Laufräder verringert und Druckstöße verhindert werden.

Die vom Wandler eingesetzten Schutzmechanismen für Hardware und Software verhindern Schäden an der Pumpe und der Anlage. Bei niedriger Geschwindigkeit wird auch der akustische Komfort verbessert.

Energieeinsparung dank variabler Geschwindigkeitskontrolle.

Die von der Pumpe aufgenommene Leistung ist proportional zur Kubikzahl der Drehzahl. Im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen, bei denen die Pumpengeschwindigkeit fest eingestellt ist und durch die Netzfrequenz (50 Hz, 3000 U/min) kontrolliert wird, passt der Wandler die Pumpengeschwindigkeit dem tatsächlichen Wasserbedarf an. Daraus folgt, dass der Wandler die Pumpe mit reduzierter Geschwindigkeit steuert, wenn die Wasserentnahme reduziert wird. Wäre diese zum Beispiel nur 20 % niedriger (2400 U/min, 40 Hz) als die maximale Geschwindigkeit (3000 U/min, 50 Hz), würde sich die aufgenommene Leistung halbieren.

Energieeinsparung dank variabler Geschwindigkeitskontrolle.

Die von der Pumpe aufgenommene Leistung ist proportional zur Kubikzahl der Drehzahl. Im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen, bei denen die Pumpengeschwindigkeit fest eingestellt ist und durch die Netzfrequenz (50 Hz, 3000 U/min) kontrolliert wird, passt der Wandler die Pumpengeschwindigkeit dem tatsächlichen Wasserbedarf an. Daraus folgt, dass der Wandler die Pumpe mit reduzierter Geschwindigkeit steuert, wenn die Wasserentnahme reduziert wird. Wäre diese zum Beispiel nur 20 % niedriger (2400 U/min, 40 Hz) als die maximale Geschwindigkeit (3000 U/min, 50 Hz), würde sich die aufgenommene Leistung halbieren.

Vollständiger Schutz der Pumpe.

Der Wandler passt nicht nur die Pumpengeschwindigkeit an, sondern bietet auch vollständigen Schutz vor:

  • Über- und Unterspannung.
  • Überstrom und Abwesenheit Last.
  • Trockenlauf.
  • Übertemperatur

Vollständiger Schutz der Pumpe.

Der Wandler passt nicht nur die Pumpengeschwindigkeit an, sondern bietet auch vollständigen Schutz vor:

  • Über- und Unterspannung.
  • Überstrom und Abwesenheit Last.
  • Trockenlauf.
  • Übertemperatur

Vereinfachte Installation auf dem Motor oder an der Wand.

Installation am Motor

MIDA kann nach Überprüfung der Anschlussmaße anstelle des Klemmkastendeckels der meisten auf dem Markt befindlichen Motoren installiert werden.
Die Installation am Motor ist sowohl mit Pumpen mit horizontaler als auch mit vertikaler Achse möglich.
Mida - Bordo motore

Wandbefestigung

Das integrierte Gebläse sorgt für eine unabhängige Kühlung der Einheit, die mit vier Schrauben an der Wand befestigt werden kann.

Vereinfachte Installation auf dem Motor oder an der Wand.

Installation am Motor

MIDA kann nach Überprüfung der Anschlussmaße anstelle des Klemmkastendeckels der meisten auf dem Markt befindlichen Motoren installiert werden.
Die Installation am Motor ist sowohl mit Pumpen mit horizontaler als auch mit vertikaler Achse möglich.
Mida - Bordo motore

Wandbefestigung

Das integrierte Gebläse sorgt für eine unabhängige Kühlung der Einheit, die mit vier Schrauben an der Wand befestigt werden kann.

Anlagen für den Druckaufbau

Installation am Motor

Mit den Wandlern der Baureihe MIDA können Druckgruppen mit einer oder mehreren parallel geschalteten Pumpen (bis zu 8) für den Betrieb mit konstantem Druck realisiert werden.

MIDA kann direkt anstelle der Klemmleistenabdeckung am Montor installiert werden. Die Motormontage garantiert neben der Kompaktheit und der Einsparung von Verkabelung und Schaltschrank eine hervorragende Kühlung des Wandlers und dank des kurzen Motorkabels geringe elektromagnetische Emissionen. Durch die Schutzart IP55 ist die Installation auch in feuchten und staubigen Umgebungen möglich.

Wenn es nicht möglich ist, den MIDA am Motor zu installieren, kann er an der Wand befestigt werden. Durch die Schutzart IP55 muss MIDA nicht in einen zusätzlichen Schaltschrank eingebaut werden, so dass es möglich ist, die Einheit in unmittelbarer Nähe der Pumpe zu installieren.

Der KOMBO-Modus gibt die Möglichkeit, den Start der Pumpen entsprechend den tatsächlichen Betriebsstunden jeder Pumpe in der Gruppe zu wechseln. Bei einem Defekt oder Alarm einer Einheit der Gruppe arbeiten die verbleibenden Pumpen weiter, damit der Betrieb jederzeit gewährleistet ist.

Nachdem die beschädigte Einheit (Pumpe oder Wandler) ausgetauscht wurde, verlagert das KOMBO-System die Arbeitslast verstärkt auf die neue Pumpe, um den Verschleiß auszugleichen.

MIDA - Gruppo pressurizzazione

Von 2 bis 8 MIDA im KOMBO-Modus

Es können bis zu 8 Einheiten im KOMBO-Modus installiert werden, die über den seriellen RS485-Port miteinander verbunden sind. Auf diese Weise wird die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Pumpengruppe maximiert.

Jeder MIDA steuert und schützt die Pumpe, mit der er verbunden ist, während die Arbeit entsprechend den tatsächlichen Arbeitsstunden der einzelnen Pumpen auf die verschiedenen Pumpen der Gruppe verteilt wird. Wenn eine Einheit in der Gruppe ausfällt, arbeiten die übrigen Pumpen weiter.

HVAC-Systeme mit Umwälzpumpen

MIDA kann in Pumpenanlagen zur Wasserumwälzung verwendet werden.

In solchen Fällen wird der Betrieb bei konstantem oder proportionalem Differenzdruck entweder mit einem Differenzdrucksensor oder 2 Drucksensoren auf der Saug- bzw. Druckseite durchgeführt. Die Differenz wird vom MIDA aus den beiden Werten gelesenen.

In anderen Fällen kann der MIDA verwendet werden, um die Temperatur der gepumpten Flüssigkeit konstant zu halten, wenn sich die thermische Belastung ändert. Dieses Kontrollsystem wird in Klima- oder Kälteanlagen und Kühltürmen eingesetzt. Im letzteren Fall wird zum Beispiel die Temperatur, die von einem speziellen Sensor am Rücklaufwasser gemessen wird, konstant gehalten.

Kontrolle von Tauchpumpen

Durch die Installation des MIDA können Tauchpumpen verschiedener Leistungsklassen betrieben werden.
In den Motorparametern des MIDA muss die Schaltfrequenz (PWM) auf 2,5 kHz eingestellt werden.
Manchmal ist es auch notwendig, spezielle Filter zwischen Wandler und Pumpe einzufügen, um:

  • Spannungsspitzen in der Motorwicklung aufgrund von Reflexionen zu reduzieren (dV/dt Filter).
  • Elektromagnetische Störungen in der Umgebung zu vermeiden (Sinusfilter).

Es wird empfohlen, den Verlauf des Motorkabels stets von den anderen Kabeln zu trennen und grundsätzlich ausreichende Abstände einzuhalten.

Zahlreiche Kontrollmöglichkeiten.

Konstanter Druck

MIDA, der das Signal von einem speziellen Drucksensor erhält, kann die Geschwindigkeit der Pumpe so steuern, dass der eingestellte Druck bei einer Änderung des Wasserbedarfs des Verbrauchers konstant gehalten wird.

MIDA - Molteplici modi di controllo

Konstanter Differenzdruck

MIDA MIDA unterstützt, zusätzlich zu anderen Kontrollmodi, den Betrieb bei konstantem Differenzdruck, indem er entweder einen Differenzdrucksensor oder 2 Drucksensoren auf der Saug- bzw. Druckseite verwendet. Die Differenz wird vom MIDA aus den beiden Werten gelesenen.

Konstanter Druck mit 2 Druckwerten.

Häufig werden, wie in Bewässerungsanlagen, zwei Zonen, in denen unterschiedliche Drücke erforderlich sind, mit einer einzigen Pumpe bedient. Durch die Wahl des Kontrollmodus mit konstantem Druck und 2 Druckwerten können zwei erforderliche Druckwerte eingestellt und über die digitalen Eingänge des MIDA zwischen ihnen umgeschaltet werden.

Mida - Pressione

Konstante Temperatur

Die Methode der konstanten Temperaturkontrolle wird verwendet, um die Temperatur der gepumpten Flüssigkeit bei sich ändernder thermischer Belastung aufrechtzuerhalten. Dieses Kontrollsystem wird in Klima- oder Kälteanlagen und Kühltürmen eingesetzt. Im letzteren Fall wird zum Beispiel die Temperatur, die von einem speziellen Sensor am Rücklaufwasser gemessen wird, konstant gehalten.

Konstante Flussrate

In Anlagen, in denen bei wechselnden Systembedingungen die Flussrate garantiert werden soll, kann mit Hilfe eines Flussratensensors der Kontrollmodus mit konstanter Flussrate ausgewählt werden. Diese Kontrollmethode wird z.B. in Filteranlagen eingesetzt, bei denen eine Verstopfung des Filters zu einer fortschreitenden Verringerung der Flussrate führen würde, wenn sie nicht durch eine Erhöhung der Pumpengeschwindigkeit kompensiert wird.

Externe Frequenz

In einigen Anwendungen soll die Pumpenfrequenz durch ein externes Steuersignal geändert werden, das von einem Trimmer oder einer SPS kommt. In diesem Fall ist es ausreichend, ein 4-20 mA- oder 0-10 V-Signal zur gewünschten Arbeitsfrequenzproportion an den Analogeingang AN4 anzuschließen und im Menü der Installationsparameter den Kontrollmodus mit externer Drehzahl auszuwählen.

 

Intelligente Kontrolle der hydraulischen Parameter

Intelligentes Anhalten der Pumpe bei fehlender Flussrate

Unterhalb eine bestimmten Kontrollfrequenz verlangsamt der MIDA die Pumpengeschwindigkeit schrittweise, indem er das gemessene Druckverhalten in der Anlage überwacht. Bleibt dieser Wert in der Nähe des gewünschten Drucks, hält der MIDA die Pumpe vollständig an.

Trockenlauf-Alarm durch Ablesen des Leistungsfaktors

Wenn die Pumpe trocken läuft, fällt der Wert des Leistungsfaktors (cosphi) unter einen einstellbaren kritischen Wert und der MIDA hält die Pumpe an. Der MIDA unternimmt dann mehrere Neustartversuche (nach 10, 20, 40, 80,160 Minuten), nach denen die Pumpe dauerhaft angehalten wird, wenn der Alarm für den Trockenlauf nicht wieder rückgestellt wurde.

Höchst- und Mindestdruckalarm

Wenn der Druck in der Anlage über einen bestimmten einstellbaren Wert ansteigt, wird die Pumpe schnell durch den MIDA angehalten, um die Unversehrtheit der empfindlichsten Hydraulikkomponenten zu gewährleisten. In ähnlicher Weise wird, wenn der Druck unter einen festgelegten Druckwert fällt und die Pumpe mit maximaler Geschwindigkeit arbeitet, ein Alarm für den Mindestdruck ausgelöst, um eventuelle Rohrbrüche zu erkennen.

Kompensation von Druckverlusten bei steigender Flussrate

Wenn sich der Drucksensor in der Nähe der Pumpe befindet, ist mit zunehmender Flussrate der im entferntesten Verbraucher gemessene Druck niedriger als der eingestellte Druck.
Um dieses Problem zu überwinden, bietet der MIDA die Möglichkeit, Druckverluste frequenzproportional auszugleichen.

Erweiterte Motorkontrollen

Min motor frequency

This parameter prevents motor operation below a certain frequency, thus avoiding damage to the thrust bearing of the submersible motors.

Min motor frequency ramp

Motor can accelerate from 0 to the minimum motor frequency following a very fast ramp and then go through a slower ramp.

Adjustable V/f curve control

MIDA allows to choose between two different methods of  torque control (voltage) versus pumps speed (frequency):

  • constant torque (linear V/f)
  • quadratic variable torque (squared V/f)

For centrifugal pumps, energy savings can be obtained by selecting squared V/f control.  

Periodic autorun

It is possible to program automatic periodic autorun after a certain time of pump inactivity.

Settable carrier frequency: 2.5, 4, 6, 8, 10 kHz

If MIDA controls a submersible pump with long cables, it is possible to decrease the carrier frequency value to ensure longer motor life.

Anlagen für den Druckaufbau

Installation am Motor

Mit den Wandlern der Baureihe MIDA können Druckgruppen mit einer oder mehreren parallel geschalteten Pumpen (bis zu 8) für den Betrieb mit konstantem Druck realisiert werden.

MIDA kann direkt anstelle der Klemmleistenabdeckung am Montor installiert werden. Die Motormontage garantiert neben der Kompaktheit und der Einsparung von Verkabelung und Schaltschrank eine hervorragende Kühlung des Wandlers und dank des kurzen Motorkabels geringe elektromagnetische Emissionen. Durch die Schutzart IP55 ist die Installation auch in feuchten und staubigen Umgebungen möglich.

Wenn es nicht möglich ist, den MIDA am Motor zu installieren, kann er an der Wand befestigt werden. Durch die Schutzart IP55 muss MIDA nicht in einen zusätzlichen Schaltschrank eingebaut werden, so dass es möglich ist, die Einheit in unmittelbarer Nähe der Pumpe zu installieren.

Der KOMBO-Modus gibt die Möglichkeit, den Start der Pumpen entsprechend den tatsächlichen Betriebsstunden jeder Pumpe in der Gruppe zu wechseln. Bei einem Defekt oder Alarm einer Einheit der Gruppe arbeiten die verbleibenden Pumpen weiter, damit der Betrieb jederzeit gewährleistet ist.

Nachdem die beschädigte Einheit (Pumpe oder Wandler) ausgetauscht wurde, verlagert das KOMBO-System die Arbeitslast verstärkt auf die neue Pumpe, um den Verschleiß auszugleichen.

MIDA - Gruppo pressurizzazione

Von 2 bis 8 MIDA im KOMBO-Modus

Es können bis zu 8 Einheiten im KOMBO-Modus installiert werden, die über den seriellen RS485-Port miteinander verbunden sind. Auf diese Weise wird die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Pumpengruppe maximiert.

Jeder MIDA steuert und schützt die Pumpe, mit der er verbunden ist, während die Arbeit entsprechend den tatsächlichen Arbeitsstunden der einzelnen Pumpen auf die verschiedenen Pumpen der Gruppe verteilt wird. Wenn eine Einheit in der Gruppe ausfällt, arbeiten die übrigen Pumpen weiter.

HVAC-Systeme mit Umwälzpumpen

MIDA kann in Pumpenanlagen zur Wasserumwälzung verwendet werden.

In solchen Fällen wird der Betrieb bei konstantem oder proportionalem Differenzdruck entweder mit einem Differenzdrucksensor oder 2 Drucksensoren auf der Saug- bzw. Druckseite durchgeführt. Die Differenz wird vom MIDA aus den beiden Werten gelesenen.

In anderen Fällen kann der MIDA verwendet werden, um die Temperatur der gepumpten Flüssigkeit konstant zu halten, wenn sich die thermische Belastung ändert. Dieses Kontrollsystem wird in Klima- oder Kälteanlagen und Kühltürmen eingesetzt. Im letzteren Fall wird zum Beispiel die Temperatur, die von einem speziellen Sensor am Rücklaufwasser gemessen wird, konstant gehalten.

Kontrolle von Tauchpumpen

Durch die Installation des MIDA können Tauchpumpen verschiedener Leistungsklassen betrieben werden.
In den Motorparametern des MIDA muss die Schaltfrequenz (PWM) auf 2,5 kHz eingestellt werden.
Manchmal ist es auch notwendig, spezielle Filter zwischen Wandler und Pumpe einzufügen, um:

  • Spannungsspitzen in der Motorwicklung aufgrund von Reflexionen zu reduzieren (dV/dt Filter).
  • Elektromagnetische Störungen in der Umgebung zu vermeiden (Sinusfilter).

Es wird empfohlen, den Verlauf des Motorkabels stets von den anderen Kabeln zu trennen und grundsätzlich ausreichende Abstände einzuhalten.

Zahlreiche Kontrollmöglichkeiten.

Konstanter Druck

MIDA, der das Signal von einem speziellen Drucksensor erhält, kann die Geschwindigkeit der Pumpe so steuern, dass der eingestellte Druck bei einer Änderung des Wasserbedarfs des Verbrauchers konstant gehalten wird.

MIDA - Molteplici modi di controllo

Konstanter Differenzdruck

MIDA MIDA unterstützt, zusätzlich zu anderen Kontrollmodi, den Betrieb bei konstantem Differenzdruck, indem er entweder einen Differenzdrucksensor oder 2 Drucksensoren auf der Saug- bzw. Druckseite verwendet. Die Differenz wird vom MIDA aus den beiden Werten gelesenen.

Konstanter Druck mit 2 Druckwerten.

Häufig werden, wie in Bewässerungsanlagen, zwei Zonen, in denen unterschiedliche Drücke erforderlich sind, mit einer einzigen Pumpe bedient. Durch die Wahl des Kontrollmodus mit konstantem Druck und 2 Druckwerten können zwei erforderliche Druckwerte eingestellt und über die digitalen Eingänge des MIDA zwischen ihnen umgeschaltet werden.

Mida - Pressione

Konstante Temperatur

Die Methode der konstanten Temperaturkontrolle wird verwendet, um die Temperatur der gepumpten Flüssigkeit bei sich ändernder thermischer Belastung aufrechtzuerhalten. Dieses Kontrollsystem wird in Klima- oder Kälteanlagen und Kühltürmen eingesetzt. Im letzteren Fall wird zum Beispiel die Temperatur, die von einem speziellen Sensor am Rücklaufwasser gemessen wird, konstant gehalten.

Konstante Flussrate

In Anlagen, in denen bei wechselnden Systembedingungen die Flussrate garantiert werden soll, kann mit Hilfe eines Flussratensensors der Kontrollmodus mit konstanter Flussrate ausgewählt werden. Diese Kontrollmethode wird z.B. in Filteranlagen eingesetzt, bei denen eine Verstopfung des Filters zu einer fortschreitenden Verringerung der Flussrate führen würde, wenn sie nicht durch eine Erhöhung der Pumpengeschwindigkeit kompensiert wird.

Externe Frequenz

In einigen Anwendungen soll die Pumpenfrequenz durch ein externes Steuersignal geändert werden, das von einem Trimmer oder einer SPS kommt. In diesem Fall ist es ausreichend, ein 4-20 mA- oder 0-10 V-Signal zur gewünschten Arbeitsfrequenzproportion an den Analogeingang AN4 anzuschließen und im Menü der Installationsparameter den Kontrollmodus mit externer Drehzahl auszuwählen.

 

Intelligente Kontrolle der hydraulischen Parameter

Intelligentes Anhalten der Pumpe bei fehlender Flussrate

Unterhalb eine bestimmten Kontrollfrequenz verlangsamt der MIDA die Pumpengeschwindigkeit schrittweise, indem er das gemessene Druckverhalten in der Anlage überwacht. Bleibt dieser Wert in der Nähe des gewünschten Drucks, hält der MIDA die Pumpe vollständig an.

Trockenlauf-Alarm durch Ablesen des Leistungsfaktors

Wenn die Pumpe trocken läuft, fällt der Wert des Leistungsfaktors (cosphi) unter einen einstellbaren kritischen Wert und der MIDA hält die Pumpe an. Der MIDA unternimmt dann mehrere Neustartversuche (nach 10, 20, 40, 80,160 Minuten), nach denen die Pumpe dauerhaft angehalten wird, wenn der Alarm für den Trockenlauf nicht wieder rückgestellt wurde.

Höchst- und Mindestdruckalarm

Wenn der Druck in der Anlage über einen bestimmten einstellbaren Wert ansteigt, wird die Pumpe schnell durch den MIDA angehalten, um die Unversehrtheit der empfindlichsten Hydraulikkomponenten zu gewährleisten. In ähnlicher Weise wird, wenn der Druck unter einen festgelegten Druckwert fällt und die Pumpe mit maximaler Geschwindigkeit arbeitet, ein Alarm für den Mindestdruck ausgelöst, um eventuelle Rohrbrüche zu erkennen.

Kompensation von Druckverlusten bei steigender Flussrate

Wenn sich der Drucksensor in der Nähe der Pumpe befindet, ist mit zunehmender Flussrate der im entferntesten Verbraucher gemessene Druck niedriger als der eingestellte Druck.
Um dieses Problem zu überwinden, bietet der MIDA die Möglichkeit, Druckverluste frequenzproportional auszugleichen.

Erweiterte Motorkontrollen

Min motor frequency

This parameter prevents motor operation below a certain frequency, thus avoiding damage to the thrust bearing of the submersible motors.

Min motor frequency ramp

Motor can accelerate from 0 to the minimum motor frequency following a very fast ramp and then go through a slower ramp.

Adjustable V/f curve control

MIDA allows to choose between two different methods of  torque control (voltage) versus pumps speed (frequency):

  • constant torque (linear V/f)
  • quadratic variable torque (squared V/f)

For centrifugal pumps, energy savings can be obtained by selecting squared V/f control.  

Periodic autorun

It is possible to program automatic periodic autorun after a certain time of pump inactivity.

Settable carrier frequency: 2.5, 4, 6, 8, 10 kHz

If MIDA controls a submersible pump with long cables, it is possible to decrease the carrier frequency value to ensure longer motor life.

EMV-Verträglichkeit für häusliche Umgebung in einphasigen Modellen

  • Integrierte PFC (P.F. 1) zur Einhaltung der Norm EN61000-3-2.
  • Integrierter Filter für Kategorie C1 (EN61800-3), Klasse B (EN55011).

EMV-Verträglichkeit für häusliche Umgebung in einphasigen Modellen

  • Integrierte PFC (P.F. 1) zur Einhaltung der Norm EN61000-3-2.
  • Integrierter Filter für Kategorie C1 (EN61800-3), Klasse B (EN55011).

Beispiellose Benutzererfahrung.

Dank der Nastec NOW-Anwendung ist es möglich, mit allen Bluetooth® SMART Nastec-Geräten zu kommunizieren, um:

  • Gleichzeitige Überwachung mehrerer Betriebsparameter auf einem großen Bildschirm.
  • Erhalten Sie Statistiken zum Energieverbrauch und zeigen Sie den Alarmverlauf an.
  • Führen Sie die Programmierung durch, speichern Sie die Programmierung im Archiv, kopieren Sie sie auf andere Geräte und geben Sie sie für mehrere Benutzer frei.
  • Erstellen Sie Betriebs- und Programmierberichte mit der Möglichkeit, Kommentare und Bilder einzufügen und per E-Mail zu senden oder im entsprechenden digitalen Archiv zu speichern.
  • Steuern Sie ein Nastec-Gerät über ein WLAN- oder GSM-Netzwerk fern, indem Sie ein Smartphone in der Nähe als Modem verwenden, über den kostenlosen Nastec REMO-Dienst und stellen Sie eine Verbindung zur Website remo.nastec.eu her.
  • Bewerben Sie Ihre Arbeit auf der Nastec.eu-Website, indem Sie dank des Abschnitts MY WORKS Fotos von Ihrem Mobiltelefon senden.

Nastec-NOW-app-1
Nastec-NOW-app-2
Nastec-NOW-app-3
Nastec-NOW-app-4